Argentinien – Ausflug in die Anden

Bei einem Ausflug in die Kordilleren erlebte ich eine der eindrucksvollsten Landschaften die ich jemals gesehen habe! Die Straße von Mendoza nach Santiago de Chile führt durch die Anden. Auf der Fahrt änderte sich ständig das Licht und damit die Farben der Berge. Je höher wir kamen desto mehr bewölkte es sich, bis es schließlich zu schneien begann. Die ehemalige Grenzübergang zu Chile liegt auf 3882m, jetzt gibt es einen Tunnel und die jeweiligen Grenzstationen liegen jeweils davor und dahinter.

Wir sahen ein interessantes Naturschauspiel: den Zonda. Wenn warme Luftschichten auf die Anden stoßen, an ihnen emporsteigen, sich oben abkühlen und auf der anderen Seite der Gebirgskette wieder herunterkommen entsteht ein starker Wind, der den Staub empor wirbelt, so dass er in jede Ritze dringt. Der Zonda hat starke Auswirkungen auf die Befindlichkeit, besonders für Personen mit Herz- Kreislauf- Problemen. Bei Zonda werden in Schulen und Unis die Prüfungen verschoben, weil die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt ist. Ich habe von diesem Effekt nichts gespürt. Aber schließlich bin ich auch im Urlaub!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s