Ferien am Meer

Für ein verlängertes Wochenende fuhren Juana und ich mit Freunden nach Boca de cielo, „Himmelsmund“, einem Ort an der Chiapanekischen Pazifikküste. Die Reise dauert 5 Stunden. Kaum hat man San Cristóbal hinter sich gelassen geht es immer nur abwärts und mit jedem Meter wird es wärmer. Nach 45 Minuten schalteten wir die Klimaanlage ein.

Vom Dorf Boca de cielo wird man mit dem Boot übergesetzt auf eine schmale Halbinsel. Dort gibt es nichts als Sand und Palmen und viele einfache Cabanas, aber man kann auch zelten oder unterm Sternenhimmel in der Hängematte übernachten, was wir taten, herrlich – abgesehen von den Mücken! Da eine enorme Hitze herrscht, verbringt man den ganzen Tag im Wasser. Auf der Strandseite ist es wegen der starken Strömung sehr gefährlich zu baden, aber auf der Land zugewandten Seite kann man jederzeit ungefährdet ins Wasser.

Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, hat der Zivilisationsmüll auch dieses Paradiesische Stückchen Erde erreicht. Auf unserer morgendlichen Strandwanderung bei Sonnenaufgang fanden wir immer jede Menge angeschwemmten und auch hier weggeschmissenen Plastikmüll, unter anderem leere Glyphosatbehälter. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir dies als ich das erste Mal vor 7 Jahren hier war schon aufgefallen wäre. Da hier kein Massentourismus herrscht – tatsächlich waren wir praktisch die einzigen Urlauber weit und breit – macht sich natürlich auch niemand die Mühe täglich den Müll einzusammeln.

Ich frage mich gerade, wie die Nord- und Ostseestrände aussehen würden, wenn sie nicht gesäubert würden? Vermutlich kommt aber dort noch nicht soviel Müll an wie an den Küsten der großen Weltmeere.

Wir alle wissen, dass die Ozeane voller Müll sind, dies mit eigenen Augen zu sehen ist jedoch noch eindrücklicher. Und woher kommt der Großteil dieser Schweinerei? Europa (an dritter Stelle Deutschland!) und USA. Es ist eine Schande, dass unser Verpackungsmüll exportiert wird. Ich hoffe, dass bald kein Land mehr unseren Müll ankauft. Wird sich unser Umweltbewusstsein und Kaufverhalten ändern wenn wir bis zu den Knien in unserem Dreck stehen?…

https://www.dw.com/de/das-passiert-mit-dem-deutschen-m%C3%BCll/a-46458099

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s