„Alle Wege führen nach Rom“ – nach dem Weg fragen in Mexiko

Auf Reisen bleibt es einem trotz google maps nicht erspart nach dem Weg zu fragen. Zum Beispiel wenn man den Haltepunkt eines Colectivos in eine bestimmte Richtung sucht. Oder das nächste Lädchen um was Bestimmtes zu kaufen.

Eine Mexikanerin gab mir den Tipp mindestens drei Personen nach dem selben Weg zu fragen um dann unter Einbeziehung der meistgenannten Eckpunkte den eigenen Weg zu suchen. Denn sooft man auch fragt, die Angaben bleiben vage. Auf links oder rechts wird sich nicht festgelegt. „Da hinauf“ kann genauso gut „dort hinunter“ heißen.
„Dort weiter hinten“ ist meist eine Stelle außerhalb des Sichtfeldes, aber auch nicht immer. „Folge dem Weg“ ist schwer zu befolgen wenn der sich gabelt.
„4 Straßenecken und dann abbiegen“ ist öfter eine vage Schätzung, es können auch 6 Ecken oder eine beliebige Menge sein und dann ist noch nicht klar in welche Richtung abzubiegen ist.

Nach Straßennamen zu fragen wäre etwa so erfolgreich wie in einem Berliner Mietshaus nach den Namen der Nachbarn.
Am besten bewegt man sich fragender Weise von einer Straßenecke zur nächsten um die Richtung nicht zu verlieren. Je näher man dem Ziel kommt desto konkreter werden die Angaben und irgendwann ist man am Ziel „Guck, dort gleich hinter dem roten Wägelchen da ist es!“



Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s